Mittwoch, 6. Juni 2018

Der Weg

Kinder,
sie sind identisch und ehrlich.
Wir werden erwachsen und stehen nicht mehr für uns ein, geben vor jemand anderen zu sein.
Wir möchten dazugehören, passen uns an, leben ein Leben was nicht unseres ist. Treffen Entscheidungen um niemanden zu verletzten.
Das macht uns aber nicht glücklich.

Ich fühlte mich nicht mehr als mich, da waren viele Angewohnheiten die ich mir angeeignet habe, weil ich gefallen wollte. Die Mami sein, wie sie im Buch steht. Die Frau die alles tut um ihren Mann zu entlasten, die Tochter wie sie gewünscht wurde und die Schwiegertochter die ins Bild passt.

In Wirklichkeit, hat das niemand glücklich gemacht, weil Ich nicht glücklich war mit der Maske, dem Gesellschaftsmantel.  Mein Herz hat geweint, weil es nicht gehört wurde.

So konnte es nicht weitergehen und ich habe viel an  und mit mir gearbeitet. Ich bin angekommen in meinem Herzen. Ist es jetzt einfacher ? Im Moment ja. Jedoch muss sich das ganze Umfeld auch wieder daran gewöhnen, ich weiss nicht ob das zu 100 %  klappt. Was ich jedoch weiss ist, dass mein Weg meinem Herzen folgt. Ich weiss, dass auch dieser Weg nicht nur auf Rosen gebetet ist, da gibt es auch Steine und Dornen.
 
                                                           ABER: Es ist mein Weg.

Kommentare:

  1. Danke vielmals liebe Nadia... So schön geschrieben... Und so wahr... Ich bin auch auf dem Weg MEINEN Weg wiederzufinden..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schön liebe Esther, das fühlt dich so wundernar und erfüllend an. Freu mich sehr mit dir

      Löschen