Mittwoch, 7. März 2018

Die Hanfpflanze

Diese Pflanze fasziniert mich von so vielen Seiten. Hanf ist so vielseitig einsetzbar und hat eine so positive Wirkung auf unsere Gesundheit.
Zum einen kann man Papier, Pellets, Dämmung für Wände und Autos und Kleidung aus Hanf herstellen. Dann ist Hanf für die Erde ein Segen, er reinigt den Boden zum Beispiel von Kadmium ein gesundheitsbelastendes Schwermetall. Das hat man in der Nähe von Tschernobyl herausgefunden.

Ich selbst brauche die Pflanze für die Gesundheit. Die verschiedenen Wirkstoffe der Pflanze sind unter anderm gegen Schmerzen, Entzündungen und auch im Bereich der Nerven ( physisch wie psychisch) gut. Leute die nicht abschalten können oder einen schlechten Schlaf haben sind wunderbar bedient mit Hanf. Eine sehr große Wirkung im Bereich der Schmerzen konnte ich auch feststellen, bei meinem Mami und auch bei meinem Stiefmami. Mein Stiefmami hat Muskelrheuma diagnostiziert bekommen. Das wurde zuerst mit starken Schmerzmittel und Cortison behandelt, seit sie das Hanfextract nimmt, braucht sie keine Medikamente mehr.
Bei Kinder, welche sich schwer konzentrieren können, empfehle ich ebenfalls Hanftropfen. Ich gib sie selbst meinem 5 jährigen Nouri. Er ist ein süßer, energiegeladener Wirbelwind. Über die letzten 4 Jahre konnte er abends nie einschlafen beziehungsweise abschalten, Das hat sich natürlich auf den ganzen Tag ausgewirkt. Ich gebe ihm am Morgen 2 Tropfen. Seit er die Tropfen hat, liegt er am Abend ins Bett und kann einschlafen. Am Tag ist er entspannt und kann auch mal alleine Spielen und sich längere Zeit auf etwas konzentrieren. Er ist ausgeglichener und lernt ganz viel.
Gerne möchte ich mit euch mein Rezept für meine Creme aus Hanf teilen. Sie wirkt schmerzstillend, desinfizierend, entzündungshemmend und beruhigend. Das Hanf kann wunderbar durch die Haut aufgenommen werden und so bis tief hinein in den Körper wirken. Sie hat auch eine beruhigende Wirkung auf unser Gemüt.

Du brauchst dafür


  • 30 Gramm CBD- Blüten
  • 2 Tassen Kokosöl
  • 15 Gramm Bienenwachs


Herstellung

  • Das Kokosöl langam erwärmen in einer Pfanne
  • Den Ofen auf 90 Grad vorheizen und die zerkleinerten Blüten 10 min decarboxylieren/ erwärmen
  • Dannach die Blüten zum Kokosöl geben und 1 bis 2 Stunden simmern, nicht kochen
  • Alles durch ein Kaffeefilter oder ein Tuch absieben und das Bienenwachs darin schmelzen. 
Abfüllen und abkühlen lassen

Diese Creme kommt bei uns auf alle kleinen und grossen Wunden, Verbrennungen oder wird auch bei Muskel und Gelenkschmerzen benutzt und heilt.

Viel Spass beim AUsprobieren

Keine Kommentare:

Kommentar posten